Bilderbuch für dein inneres Kind

with Keine Kommentare

Mit zwei Kolleginen bin ich dabei einen Workshop mit dem Titel “Ein Bilderbuch für dein inneres Kind” zu erarbeiten. Dabei möchte es um eine köstliche, inspirierende, berührende Möglichkeit der Begegnung gehen mit inneren kindlichen Anteilen, die uns so viel zu … Weiterlesen

Die Hand öffnen

with Keine Kommentare

Ein Prinzip des Yin Yoga ist Empfänglichkeit. Offenheit. Geschehen lassen. Das ist nicht leicht. Das ist nicht leicht, weil wir meist im Yang-Modus sind: Hetzen, Laufen, Beweisen müssen, Schaffen, Checken, Tun. Es ist nicht leicht, plötzlich Umzuschalten. Es kann Widerstand … Weiterlesen

Mudra

with Keine Kommentare

Umkreisen, immer wieder einmal ausprobieren, ein Mudra-Kartenset, das zufällig zu mir fand – Mudras (also Yoga mit den Händen) haben mich immer wieder sanft angestupst, aber es dauerte Jahre, bis ich etwas fühlte. Heute experimentiere ich mit Mudras gerne so: … Weiterlesen

Edith Kramer über Kunsttherapie

with Keine Kommentare

Gerade entdeckt: dieses Zitat der Kunsttherapiepionierin Edith Kramer in der Zeitschrift “wina – Das jüdische Stadtmagazin”, Ausgabe Dezember 2017. Ich stimme zu, 100prozentig Ja! Und dennoch… immer noch sind wir Pionierinnen und es ist frustrierend, dass Österreich in manchen Bereichen … Weiterlesen

(…) es gab in wohl allen Religionen und Kulturen mannigfache Rituale und soziale Formen der Einweihung, um die entscheidenden Übergänge des Lebens auf richtige Weise bewältigen zu können. Marie-Louise von Franz betonte oft, dass heute etwas von diesen archetypischen Hilfen oder Orientierungen durch Träume geschehen müsse. -Irmgard Bosch*

with Keine Kommentare

Schwellen, Übergänge, Initiationsriten – Transformationshilfe Traum Letztes TräumeTreffen vor einer (hoffentlich kurzen) Karenzpause   Wir treffen uns in einer kleinen Gruppe mit unseren Träumen und setzen uns mit ihnen auseinander. Wir nähern uns ihnen an: zeichnend, malend, erzählend, tanzend, atmend, … Weiterlesen

Heranträumen

with Keine Kommentare

Wie erinnert man sich an seine Träume? Vor unserem nächsten TräumeTreffen ein Versuch, diese oft gestellte Frage zu beantworten: Ich empfehle ein Traumtagebuch. Was jedoch schreibt man hinein, wenn man sich nicht erinnert? Es reicht, erst einmal nur Ahnungen zu notieren, … Weiterlesen

“If a cluttered desk is a sign of a cluttered mind, of what, then is an empty desk a sign?”

with Keine Kommentare

[ Zitiert aus: The One Thing von Garry Keller¹] Das muss mein Lieblings Einstein Zitat sein. Hier noch einmal ein Foto meines Schreibtisches in all seiner unaufgeräumten Schönheit, bevor wieder der Punkt erreicht wird, wo ich es zuviel finde und … Weiterlesen

Schwanger: Yoga und Kunsttherapie in der Schwangerschaft

with Keine Kommentare

Du bist schwanger und voller Fragen und wechselnder Gefühle? Schwangerschaft ist tatsächlich eine besondere Zeit. Fast täglich ist es ein neuer Körper, mit dem du dich anfreunden musst, in dem du versuchst, anzukommen. Eine neue Identität. Viele neue Identitäten, die … Weiterlesen

Das Unsichtbare verwandeln – Wege zur seelischen Repräsentanz

with Keine Kommentare

Mit meinem Vortrag (am Samstag, den 21. 1. von 15h – 16:15h) zu Bildgenese in der Kunsttherapie und in der Kunst – Eine Gegenüberstellung In diesem Beitrag geht es um die Frage, was die Unterschiede in der Bildsprache und der … Weiterlesen

Neid – eine Enttabuisierung

with Keine Kommentare

Neid scheint mir der tabuisierteste Schatten zu sein. Unausgesprochen, unterdrückt, in seinem Schattendasein macht er häßliche Sachen wie diese: http://wien.orf.at/news/stories/2688749/ http://www.grubstreet.com/2015/01/austrian-cafe-kicked-out-lesbian-couple.html (Die Prückel-Besitzerin wäre wohl selber so gerne geküsst worden…von einem Mann oder – huch – einer Frau gar. Oder … Weiterlesen

Schatten und Weiblichkeit

with Keine Kommentare

Mir fällt der bezaubernde Schatten des Geschirrspülers auf, bzw. seiner Innerein. Und ich frage mich, ob ebensoein Schatten die Inspiration für Martha Jungwirths¹ “Indesit”-Reihe war? Es wäre zumindest, was mich fasziniert. Eine Verkörperung eines Göttchens in der Schattenwerfung seines Innerem. … Weiterlesen

Ich ersticke an euren Schatten

with Keine Kommentare

Anlässlich des Puppen-Seminars (angelehnt an “Puppet-making and Story books” von Edith Kramer) das heute in meiner Atelier-Praxis stattfindet, wollte ich ein Monster erschaffen. Meine Schattenpuppe. Als Kopf musste ein Abild von einer Zeichnung Frans Grafs herhalten (aus einem Artikel¹ in … Weiterlesen

Yoga und Schatten

with Keine Kommentare

Vor kurzem habe ich zusätzlich mit einer Yoga-Lehrer Ausbildung begonnen. Ich finde sie wunderbar ergänzend – auch zu meiner Arbeit als Kunsttherapeutin. Das heißt, hier wird man zukünftig gelegentlich auch aus dem Yoga inspirierte Gedanken vorfinden. Eines meiner größten Interessen … Weiterlesen

Kunsttherapie-Brunch!

with Keine Kommentare

Kommenden Samstag den 25. Oktober findet wieder ein Kunsttherapie-Brunch statt! Das heißt: Kunsttherapeuten und an Kunsttherapie-Interessierte tauschen sich über relevante Themen aus, dazu gibts Frühstück.   “Erweiterter kunsttherapeutischer Raum” Diesmal bin ich die Salonière und mich interessiert dieses Thema: Zum Zusammenhang … Weiterlesen

Kunsttherapie und Märchen

with 1 Kommentar

 Illustration von Lisbeth Zwerger aus Däumelieschen   Wenn Däumelieschen¹ für eine Klientin eine Geschichte des Zu-sehr-begehrt-werdens ist, davon erzählt, Spielball der Wünsche von anderen zu sein, eine Puppe in ihrem goldenen Käfig – ist sie für mich eine Geschichte des … Weiterlesen

Narzissmus und Selbstentzückung

with Keine Kommentare

Gibt es soetwas wie Narzissmus¹ light? Einen, der niemandem etwas zuleide tut – nicht die Art, die nur im Stande ist, sich selbst zu lieben – sondern eine Selbstverliebtheit, eine Selbstentzückung, die aus einer Endeckung der Dankbarkeit entstammt? Oft fällt … Weiterlesen

Aus ständig gegebenem Anlass

with Keine Kommentare

Offener Brief an Bundesministerin Sabine Oberhauser KunsttherapeutInnen arbeiten in Österreich unter prekären Arbeitsverhältnissen im rechtsfreien Raum Wien (OTS)– Sehr geehrte Frau Bundesministerin Sabine Oberhauser! Als Kinderärztin wissen Sie um die Wichtigkeit von Therapieformen, die sich nicht ausschließlich auf Sprache verlassen. … Weiterlesen

Filmtherapie rückwärts

with Keine Kommentare

…Weiter zum Thema des letzten Blogeintrags: Gedankensüppchen: Was tun, wenn es wieder anfängt zu brodeln? Und man merkt, dass man wieder dabei ist, sich einzuköcheln in seinem Gedankensüppchen? Russel Crowe spielt im Film “A Beautiful Mind” den an schizophrener Psychose … Weiterlesen

Mathematik und Kunsttherapie

with Keine Kommentare

Im Rahmen des gerade stattfindenden Summer of Logic habe ich in der logic lounge Byron Cook im Interview mit Katharina Gsöllpointner (Angewandte) gehört, zum Thema: The logic of symbols: How to invent a new language. Ich versuche als mathematischer Dummy … Weiterlesen

Die Nachbarn von Schönheit kennenlernen: Teil II: Anmut

with 1 Kommentar

Teil VIII des Freitags-Mini-Seminars zum Thema Schönheit  [Kleine Hummel starb äußerst anmutig und ein reizvolles Stillleben bildend auf einem roten Tablett mit Bergkristall.]    Anmut also. Anmut ist die Schönheit für Andere. Die Schönheit der Achtsamkeit. Die Schönheit der Rücksichtnahme. … Weiterlesen

Die Nachbarn von Schönheit kennenlernen: Teil I: Takt

with Keine Kommentare

Teil VII des Freitags-Mini-Seminars zum Thema Schönheit    Takt benötigt eine ungeheure multisensorische Offenheit & Achtsamkeit. Die Fähigkeit vorausschauenden & zurüchschauenden Handelns & Denkens. Ein gutes Gedächtnis. So etwas, das “Gespür” heißt. “Gespür” – das ist mit Takt und mit … Weiterlesen

Überlegungen am Rande der Sprachlichkeit

with Keine Kommentare

Mehr zum Thema “Farbtagebuch” vom vergangenen Montag.   [Mladen Stilinović @ Martin Janda, Wien] Weiß – Überlegungen am Rande der Sprachlichkeit Im Ausstellungskatalog zu Mladen Stilinovićs Ausstellung White Absence fand ich Interessantes zum Zusammenhang der Farbe weiß mit der Empfindung … Weiterlesen

Schönheit – eine Annäherung, eine Gestaltung

with 1 Kommentar

Teil VI des Freitags-Mini-Seminars:   Zum Finden in der Natur (idealerweise mit See) und zum Malen: Such dir ein Detail in der Umgebung, das dich gerade anspricht, das irgendwie mit deinem momentanen Seelenzustand korrespondiert – das kann ein Raum sein, … Weiterlesen

Farbtagebuch

with 1 Kommentar

Ab heute und in den kommenden Wochen wie angekündigt: Vorschläge, Anreicherungen, Anleitungen für therapeutisches, für kunsttherapeutisches Schreiben: Führe ein Farbtagebuch. Notiere deine Gedanken, Gefühle, die du mit einer bestimmten Farbe verbindest. Welche Jahreszeit, welche Erinnerung, welche Situation, welche Empfindung ist … Weiterlesen

Therapeutisches Schreiben I

with Keine Kommentare

Die lose herumschwirrenden Gefühle, Gedanken & Taten des Tages zusammenzufassen – eine Anleitung für den kreativen Menschen, eine Anleitung für den schreibenden Menschen, für den sinnsuchenden Menschen: Oder: Wie ich mich zurückgeschrieben habe in den Moment. Selbsttherapie durch Farben und … Weiterlesen

Ist Schönheit die Verknüpfung von Fiktion und Realität?

with 1 Kommentar

Teil II des Freitags-Mini-Seminars: Die Künstlergruppe: Zentrum für politischen Schönheit bezeichnet ihre Kunstform als Hyperrealismus, danach strebend, Fiktion und Realität zu verbinden. In einer ihrer Aktionen riefen sie in Deutschland Familien dazu auf, eine Gastfamilie für syrische Flüchtlingskinder zu werden, … Weiterlesen